Wärmerückgewinnung
Potenzial zum Geld sparen

Ungenutzte Energiequellen verstecken sich überall...

...und haben großes Potenzial.

Wir wandeln Abwärme in Energie

Mit einer Wärmepumpe senken Sie Ihre Kosten!

hochwertige Lösungen

Die Firma Jentzsch bietet qualitativ hochwertige, individuelle und wirtschaftliche Lösungen zur Abwärmerückgewinnung mittels energieeffizienter Wärmepumpen und für unterschiedlichsten Anwendungsgebiete, angefangen vom kleinen Büro bis zur großen Fabrik an. Wesentlich bei all unseren Überlegungen ist natürlich das Ziel, unseren Kunden eine Energiekostenersparnis zu ermöglichen.

verschenkte Energiequellen

Viel zu oft wird Energie ungenutzt einfach zum Fenster hinausgeblasen. Bisher fehlten wirtschaftliche Lösungen für eine wirkungsvolle Rückgewinnung. Das Wärmetauscherprinzip hat sich über viele Jahre weiterentwickelt und vor allem im Bereich der Heiztechnik bewährt. Dieses Prinzip nutzen wir in Form der Wärmepumpe für die Energierückgewinnung aus.

Die Funktionsweise von Wärmepumpen basiert auf dem Entzug von Wärmeenergie aus Luft, Wasser und Erde und der anschließenden Einspeisung in bestehende Heizkreisläufe.

Wärmerück­gewinnung aus Abluft

Die beste Wärmeisolierung hat keinen Sinn, wenn die Wärme mit der Abluft das Haus verlässt. Bei vielen Verfahren, wie der Destillation, den Dampf- und Kochprozessen, der Trocknung und Verbrennung fallen Abluftströme an, die einen hohen Anteil an fühlbarer und latenter Wärme enthalten. Die Wärme dieser Brüden lässt sich mit unseren Wärmepumpen effektiv nutzen und dem Heizkreislauf hinzufügen.

Durch das konstante Temperaturangebot der Abluft von üblicherweise 20°C bis 22°C ist eine akzeptable energetische Effizienz zu erwarten. Für die Raumheizung ist dieses Ziel mit einer Niedertemperatur-Flächenheizung, z.B. Fußboden- oder Wandheizung, erreichbar.

Rechenbeispiel

typisches Bürohaus

verursachte Energie:
Abluft 20.000m³/h 20°C

Wärmerückgewinnung:
10K Wärme = 56kWh x 24h x 365d

Mengenäquivalenz:
49056 Liter Öl

Wärmerück­gewinnung
aus Abwasser

Wärme aus Abwasser für die Beheizung von Gebäuden zu verwenden ist eine innovative, CO2-einsparende und wirtschaftliche Alternative zu konventionellen Heizmethoden. Bei allen Argumenten bezüglich Umweltschutz und Zukunftsmarkt steht immer noch der Aspekt der Wirtschaftlichkeit im Raum, denn letztendlich muss eine neue und innovative Technik auch wirtschaftlich vertretbar sein.

Die Firma Jentzsch ist auf diesem Gebiet sehr gut aufgestellt. Durch den Einsatz von Niedrigtemperaturen im Heizkreislauf der Wärmepumpe werden effektive Wirkungsgrade erreicht. Viele Jahre hindurch konnten wir in zahlreichen Projekten unsere Wärmepumpen erfolgreich einsetzen.

Rechenbeispiel

typisches Mehrfamilienhaus

verursachte Energie:
Abwasser 10m³/d = 3.650 m³/Jahr  (20°C Abwasserausgang)

Wärmerückgewinnung:
10K Wärme

Mengenäquivalenz:
4234 Liter Öl

 

Wärmerück­gewinnung aus Entfeuchtung
immenser Energieverschwendung entgegenwirken

Warme und zugleich feuchte Abluft ist ein immenser Energieträger. Das verdunstete und in der Abluft enthaltene Wasser vergrößert den rückgewinnbaren Energiegehalt um ein Vielfaches.

Typische Anwendungsbeispiele findet man in Schwimmhallen. Die hohe Luftfeuchte muss durch Entfeuchtungssysteme minimiert werden. Kombiniert man diese mit Wärmepumpen kann man zusätzlich jede Menge Energie zurückgewinnen und diese dem Heizsystem zuführen.

Rechenbeispiel

mittelgroße Schwimmhalle

verursachte Energie:
Abluft 1500m³/h bei 22°C, enthält 80% relative Luftfeuchte

Rückgewinnung:
7K Wärme / 5,26 Liter Wasser ( 6,7kWh x 24h x 365d)

Mengenäquivalenz:
5869 Liter Öl

Wärmerück­gewinnung aus Prozesswärme

In zahlreichen Prozessen und Verfahren in der Industrie und in produzierendem Gewerben werden große Mengen an Prozesswärme benötigt. Sie wird aus den Energieträgern Strom, Öl und Gas erzeugt und in unterschiedlichste Temperaturniveaus gebracht. Der Wärmetransport erfolgt durch Wasser, Dampf oder Heißluft.

Wärmerückgewinnung maximiert den Wirkungsgrad des Gesamtsystems und steigert damit die Energieeffizienz einer Anlage. Je größer die Differenz zwischen Abwärmetemperatur und benötigter Temperatur ist, umso wirtschaftlicher kann Energie zurückgewonnen werden.

Rechenbeispiel

mittelgroße Brauerei

Wärmerückgewinnung:
56kWh x 18h/d x 6d/Woche x 50 Wochen

Mengenäquivalenz:
10800 Liter Öl